Willkommen auf der Website der Gemeinde Ottenbach



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF

Einbürgerung (Ausländerin / Ausländer)

Zuständiges Departement: Gemeindekanzlei
Verantwortlich: Merki, Lara

Sie besitzen eine ausländische Staatsangehörigkeit und möchten das Schweizer Bürgerrecht erwerben?

Der Ablauf des Einbürgerungsverfahrens hängt von Ihrer persönlichen Situation ab. Je nach dem ist für die Einbürgerung der Gemeinderat oder die Gemeindeversammlung zuständig. Am Verfahren sind auch die kantonalen Behörden (Gemeindeamt) und das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement (Bundesamt für Migration) beteiligt.


ordentliche Einbürgerung:

Das Schweizer Bürgerrecht kann von ausländischen Staatsangehörigen durch die ordentliche Einbürgerung erworben werden. Voraussetzung dafür ist Wohnsitz in der Schweiz während insgesamt 12 Jahren, wovon Sie 3 davon in den letzten 5 Jahren vor Gesuchseinreichung in der Schweiz gelebt haben müssen. Die Wohnsitzanforderungen der Gemeinde Ottenbach beträgt 2 Jahre. Im Weiteren ist die Eingliederung in die Schweizerischen Verhältnisse sowie die Vertrautheit mit den Schweizer Lebensgewohnheiten und Sitten erforderlich.
JugendbonusFür die Berechnung der Bundesfrist wird die Zeit, während der die gesuchstellende Person zwischen 10 und 20 Jahre alt war und dabei in der Schweiz lebte, doppelt gezählt.
Bonus für verheiratete oder in eingetragener Partnerschaft lebende PesonenStellen verheiratete oder in eingetragener Partnerschaft lebende Personen gemeinsam ein Einbürgerungsgesuch, so muss nur eine die Bundesfrist erfüllen. Für die andere genügt es, wenn sie während insgesamt 5 Jahren in der Schweiz gewohnt hat, wovon 1 Jahr unmittelbar vor Gesuchsstellung und während mindestens drei Jahren in ehelicher Gemeinschaft oder eingetragener Partnerschaft lebt. (Von diesem Bonus profitieren auch Personen, deren Partnerin oder Partner bereits alleine eingebürgert worden ist.)


Bei der ordentlichen Einbürgerung wird zwischen zwei Verfahren Unterschieden. Bei Gesuchstellern mit einem Rechtsanspruch (In der Schweiz geboren / 16-25 Jährige mit mind. 5 Jahren Schulbesuch) entscheidet der Gemeindrat über die Erteilung des Gemeindebürgerrechts. Bei allen anderen Ausländer/innen ist die Gemeindeversammlung zuständig.


Erleichterte Einbürgerung:

Ausländische Ehepartner einer Schweizerin / eines Schweizers können erleichtert eingebürgert werden. Voraussetzung sind insgesamt 5 Jahre Wohnsitz in der Schweiz, wovon Sie 1 Jahr unmittelbar vor Gesuchseinreichung in der Schweiz gelebt haben müssen. Ausserdem ist eine mindestens 3-jährige Ehedauer sowie die Integration in die hiesigen Verhältnisse erforderlich.

Kinder eines mit der ausländischen Mutter nicht verheirateten Schweizer Vaters können vor Vollendung ihres 22. Altersjahres erleichtert eingebürgert werden, wenn sie seit einem Jahr in der Schweiz wohnen, seit einem Jahr in Hausgemeinschaft mit dem Vater leben, dauernde, enge persönliche Beziehungen zum Vater nachweisen können oder staatenlos sind, sofern das Kindesverhältnis während der Unmündigkeit begründet wurde. Nach Vollendung des 22. Altersjahres kann ein Gesuch um erleichterte Einbürgerung gestellt werden.


Bezug der Gesuchsunterlagen:
Die Gesuchsunterlagen sind auf der Gemeindekanzlei erhältlich (kein Download möglich).


Dauer des Verfahrens:
Die Dauer des Einbürgerungsverfahrens hängt wiederum von Ihrer persönlichen Situation und dem entsprechenden Verfahren ab.


Weitere Informationen finden Sie auch unter:

Preis: je nach Verfahren


zur Übersicht